Mittwoch, 8. Januar 2014

Lush Mask of Magnaminty _ Review




Die Mask of Magnaminty habe ich mir kurz vor Weihnachten gekauft und seitdem einige Male verwendet.
Zeit für einen kleinen Erfahrungsbericht und meine persönliche Meinung. 

Der schöne grüne Schnodder in der schwarzen Pastikdose mit Schraubdeckel riecht extrem intensiv nach Kaugummi- mein Mann schnüffelt jedes Mal ganz irritiert, wenn ich die Maske verwendet habe und er danach ins Bad geht.


Bei der ersten Anwendung lag ich entspannt in der heißen Wanne, trug die Maske aufs Gesicht auf - und bin dann vor Schreck fast aus der Wanne gefallen. Der Kühleffekt der Pfefferminze war im Vergleich zum Badewasser einfach zu krass. Ich hatte das Gefühl, mein Gesicht würde vereisen. Dennoch habe ich die empfohlenen 5 Minuten Einwirkzeit ausgehalten und die Maske danach mit einem warmen Waschlappen entfernt. Ein toller Effekt! 

Nach der ersten Erfahrung bin ich dazu übergegangen, die Maske 1. nur noch morgens zu verwenden - für den "Hallo-wach-Effekt" und 2. einen kleinen Plastiklöffel für die Entnahme aus dem Pöttchen zu verwenden, damit ich nicht immer mit den Fingern hinein dapschen muss. 

 
Die Maske lässt sich, dafür, dass sie so zäh und körnig erscheint, sehr leicht im Gesicht verteilen. 

Drei Kleckse auf den Wangen und der Stirn reichen mir hier völlig.  Nur gesellschaftsfähig ist man mit der grünen Pampe im Gesicht nicht mehr.





 Vielleicht hätte ich diesen Post doch besser

"Becomming the Grinch" nennen sollen?...

http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1600&bih=700&tbm=isch&tbnid=f3tmZsBMDGHUMM:&imgrefurl=http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Kultur-9/Wo-der-Grinch-Ostern-verbringt-10637.html&docid=EE7XNZEJeRAuYM&imgurl=http://www.journal-frankfurt.de/image/kolumnen/10637_0.jpg&w=470&h=276&ei=2AjNUuLKL6at7QbYo4HQAg&zoom=1&iact=rc&dur=390&page=2&tbnh=138&tbnw=236&start=36&ndsp=46&ved=1t:429,r:77,s:0,i:327&tx=33&ty=33
Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht zu leugnen, oder ?  :-)


Die Haut fühlt sich nach der Anwendung ganz weich und super gut durchblutet an.

Durch die feinen Schleifpartikel in der Maske wird die Haut beim Abwaschen zugleich sanft gepeelt.
Der Effekt lässt sich verstärken, indem man die Maske mit einem warmen Waschlappen entfernt und die Haut hinterher gut eincremt.

Allerdings trocknet die Maske rasch an. Und je länger man sie dann auf der Haut lässt, desto schwieriger wird das Abwaschen. Man muss dann die Haut dann regelrecht abrubbeln, was ich mit meiner empfindlichen Gesichtshaut exakt 1x gemacht habe und das wirklich nicht empfehlen kann. Autsch! 

Nach etwa zwei Wochen, in denen ich die Maske etwa alle 2- 3 Tage morgens für 5 Minuten aufgetragen habe einen sichtbaren Effekt auf meine Haut hätte, kann ich leider nicht sagen.
Meine Haut ist sehr weich geworden und fühlt sich etwas besser durchblutet an. Aber die Rötungen und alten Pickelmale sind nach wie vor da und kommen mir nicht wesentlich verändert vor.


Was ich jedoch plötzlich bemerkte, war ein leichter Allergieschub...

Ich achte ziemlich streng auf Inhaltsstoffe meiner Gesichtspflegeprodukte um solche Attacken zu vermeiden. Bei den Inhaltsstoffen der Maske fiel mir beim Kauf auch kein bedenklicher Inhaltstoff ins Auge. Und Lush wirbt ja bekanntlich damit,  aus frischen und hochwertigen Ingredenzien handgemacht hergestellte Produkte zu verkaufen.

Allerdings ist die Maske die einzige Änderung in meiner Produktauswahl und die Allergie kann eigentlich wirklich nur mit der Maske in Verbindung stehen.


Daher habe ich im Folgenden alle Inhaltsstoffe aufgelistet:










Bentonite: wirkt absorbierend, verringert die Schüttdichte von kosmetischen Mitteln, unterstützt die Emulsionsbildung und verbessert die Emulsionsbeständigkeit.

Kaolin: wirkt abrasiv (=peelend) und absorbierend.

Mel (Honig):  macht die Haut geschmeidig und glättet sie, bewahrt die Feuchtigkeit der Haut bzw. des kosmetischen Mittels.

Talc: wirkt abrasiv, absorbierend, hilft schädigende Einwirkungen auf die Haut durch äußere Einflüsse zu vermeiden, verringert die Schüttdichte von kosmetischen Mitteln.

Phaseolus Angularis Seed (Gemahlene Adukibohnen/ Adzukibohnen): wirkt antioxidativ, macht die Haut geschmeidig und glättet sie, bewahrt die Feuchtigkeit, hilft schädigende Einwirkungen auf die Haut durch äußere Einflüsse zu vermeiden.

Glycerin:  Feuchthaltemittel und Feuchtigkeitsspender, verbessert den Geruch eines Produktes und/oder dient der Parfümierung der Haut, löst andere Stoffe auf bzw. hält diese in Lösung.

Oenothera Biennis Seed (Nachtkerzensamen):  abrasiv.

Mentha Piperita Oil (Pfefferminzöl):  wirkt schwach antibakteriell und antifungal.
 
Tagetes Erecta Flower Oil (Tagetesöl): wirkt antiinfektiös, antimikrobiell,  krampflösend, antiparasitär, antiseptisch; In der Schwangerschaft sollte man darauf verzichten. Ebenso sollte man es nicht auf empfindlicher Haut verwenden. Es steigert außerdem die Lichtempfindlichkeit der Haut.

Vanilla Planifolia Fruit Extract (Fair Trade Vanille Absolue):  hautpflegend und hautberuhigend, beruhigend, entspannend, aphrodisierend, besänftigend, nicht während der Schwangerschaft verwenden.

*Limonene:  Lösungsmittel, parfümierend, geruchsverbessernd -> allergologisch Relevant und daher deklarationspflichtig!

Parfüm: nicht näher bezeichnet.

CI 75810: kosmetischer Farbstoff.

Methylparaben: Konservierungsmittel.

Die Tastache, dass nicht darauf hingewiesen wird, dass Tagetesöl die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht und man daher besser eine Hautpflege mit höherem LSF zur Maske verwenden sollte, finde ich nicht in Ordnung.
Weiterhin finde ich es höchst bedenklich, dass Vanilleöl in der Schwangerschaft nicht benutzt werden sollte und sich dazu ebenfalls kein Warnweis auf der Verpackung oder auf der Homepage findet. Bisher konnte ich leider auch nicht herausfinden, ob man das Öl generell nicht verwenden sollte oder nur nicht in oraler Form. 
Auch Limonene haben in einem handgemachten Naturprodukt eigentlich echt nichts verloren. 


In wieweit Ihr diese Maske nun noch als handgemachtes Naturprodukt betrachten wollt, überlasse ich Euch.
Ich bin einigermaßen ernüchtert. 
Und bis ich nicht klären kann, wie es sich mit dem Vanilleöl verhält, werde ich die Maske auch nicht mehr anwenden. Im letzten Drittel der Schwangerschaft solte man nichts riskieren. 


Kommentare :

  1. Von allergischen Reaktionen auf Lush-Produkte habe ich schon mehrfach gehört. Viele ätherische Öle sind zwar natürlich, aber deswegen noch lange nicht unproblematisch. Und seit mir eine Freundin, die während des Studiums bei Lush gejobbt hat, von den übel nach Kunststoff riechenden Plastikverpackungen erzählt hat, in denen die Ware angeliefert wird, bevor sie offen im Laden ausgelegt wird, bin ich bei Lush sehr zurückhaltend geworden...

    LG, Julia

    PS: habe deinen Blog eben beim Blog-Zug entdeckt und er gefällt mir bisher sehr gut. Ich schaue sicher wieder einmal rein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Du darfst sehr geren jederzeit wieder reinschauen :-)

      Tja, auch bei Lush ist man leider nicht im Bio-Ökö-Wunderland. Auch wenn man das auf Grund der Firmenpräsentation ja durchaus annehmen möchte.
      Lieben Gruß
      LuL

      Löschen